1. Mannschaft Spielbericht Saison 15/16 - SG Ehringshausen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1. Mannschaft Spielbericht Saison 15/16

News > Archiv 15/16

Sportgemeinde 1910
    Ehringshausen e.V.

Nochmal zweistellig zum Saisonabschluß

SG Ehringshausen/Dillheim  -  SG Eintracht Wetzlar II  10 : 0 (4 : 0)

Torschützen: Sebastian Groß 3x, Muhammet Tokamk 2x, Mike Sinkel 2x, Christoph Kuhl, Johann Meißner, Fejz Hodaj

Völlig überforderte Wetzlarer werden in Dillheim vom Platz gefegt. Dabei ging es für die Gäste von der Lahn noch um den Klassenerhalt bzw die Vermeidung der Relegationsteilnahme. Traurig dabei noch das die Akteure der Eintracht nur mit 8 Feldspieler antraten und die Partie auch zu Ende spielen mussten, da man bereits im Verlaufe der Saison 2 Spiele abgegeben hatte (Nichtantritt und Abbruch). Fejz Hodaj eröffnete den Torreigen früh und tanzte bereits nach 120 Sekunden die Abwehr der Gäste aus um dann überlegt einzuschießen. In der ersten Hälfte legten die Gastgeber lediglich dreimal nach, verpassten aber hier auch bei konsequenter Nutzung aller Chancen ein weitaus höheres Zwischenergebnis. Johann Meißner (19.), Mike Sinkel (23.) und Kapitän Christoph Kuhl mit einem berechtigtem Foulelfmeter (32.) trafen ins Tor der Wetzlarer. Nach dem Seitenwechsel schaltete der Meister zwar einen Gang zurück, konnte aber dennoch gegen weiter müde werdende Kicker vom Klosterwald treffen. Sebastian Groß mit einem Dreierpack (59., 76. Und 81.), Mike Sinkel mit dem zwischenzeitlichen 6 – 0 (73.) und Muhammet Tokmak mit einem abschließendem Doppelpack (83. und 87.) sorgten für den auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Weitere Aluminiumtreffer und etliche Großchancen bleiben unerwähnt.
Anschließend folgten die Meisterehrung durch Klassenleiter und Ehrenkreisfußballwart Reimund Bernhardt sowie Bürgermeister Jürgen Mock und Vertreter der Gemeindegremien und Parteien.
Die Meisterfeierlichkeiten dauerten bis in den frühen Morgen und nahmen Ihren Abschluss am Sonntag nach Umzug per Traktor durch die Gemeinde.

Mannschaft:
S. Erdem – P. Schüller, C. Kuhl, A. Ringsdorf (46. F. Kocadag) – A. Jacobi (46. A. Rein), T. Russmann, F. Hodaj, M. Sinkel, M. Tokmak (46. B. Bretfeld), S. Gross – J. Meißner
  
Meister Kreisliga A Wetzlar 2015/16       Meisterehrung: Klassenleiter Reimund Berhardt mit SG E/D Kapitän Christoph Kuhl
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Klarer Sieg im letzten A-Liga Auswärtsspiel

TSG Dorlar – SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 6 (0 : 1)

Torschützen: Mark Heller 3x, Sercan Erdem, Mike Sinkel, Johann Meißner

Leider war der Hauptakteur dieser eigentlich völlig bedeutungslosen Partie der Schiedsrichter. Höhepunkt einer Reihe von Unzulänglichkeiten war dann auch noch das höhnische Beifall spenden, nach Spielschluss, des Unparteiischen in Richtung der Zuschauer, die natürlich auch mit dem ein oder anderen Kommentar vielleicht nicht ganz richtig lagen. Aber eine solche Reaktion steht einem Spielleiter nicht zu. Zuvor hat der Schiedsrichter sich den Unmut der Akteure und Zuschauer vor allem auch bei den zwei, übrigens völlig zurecht erfolgten, Platzverweisen zugezogen. Eine Tätlichkeit des Dorlarer Angreifers ahndete der Unparteiische zunächst mit glatt Rot, um dann nach langer Diskussion am Seitenrand mit dem Linienrichter der Gastgeber diese Rote Karte zurück zu nehmen. Der Spieler wurde kurz vor Erreichen der Kabine wieder an den Spielfeldrand zurückgerufen um ihm den gelb-roten Karton zu geben. Der zweite Platzverweis dann 2 Minuten vor Spielende. Mark Heller läuft völlig alleine auf den Torsteher der Gastgeber zu und wird von diesem mit beiden Beinen von den selben geholt. Hier zeigt der Schiedsrichter nur gelb-rot anstelle der eigentlich roten Karte. Im Übrigen hat der Keeper der Dorlarer zuvor keine gelbe Karte gesehen. Den fälligen Elfmeter hat Heller dann zum 1 : 6 versenkt (89.). Dies war der insgesamt vierte Strafstoß in diesem Spiel. Davor hat der Dorlarer Karweta einen Foulelfmeter, ebenso wie Mark Heller auf Seiten der SG E/D verschossen (52. Und 65.). Den 100ten Saisontreffer, zum 3 : 1, erzielte zwischenzeitlich SG-Keeper Sercan Erdem in Minute 60. Zuvor war Bastian Bretfeld im Strafraum zu Fall gekommen. Dieses ereignisreiche Spiel begann flott und bereits nach 6 Minuten hätten die Dillkicker führen müssen. Doch Johann Meißner brachte das Kunststück fertig eine Flanke von Mark Heller, völlig alleinstehend vor dem leeren Tor, vorbei zu jagen. Das 1 : 0 aus Sicht der SG dann nach 20. Minuten. Bastian Bretfelds Hereingabe fand en Kopf von Goalgetter Heller und dieser wuchtete aus 10 m zur Führung den Ball ins Tor. Dorlar nur einmal gefährlicher. Ein Schuss von Waldemar Koch parierte Erdem aber glänzend (37.). Nach der Pause dann der frühe Ausgleich für die Gastgeber nach einer Ecke (48.). Postwendend aber die Antwort. Direkt nach Wiederanstoß bediente erneut Heller den gut postierten Meißner, der diesmal die Nerven behielt und zur erneuten Führung einschoß. Dann die zwei zuvor beschriebenen Elfmetersituationen, in denen Karweta links vorbeischoss und Erdem den „Jubiläumstreffer“ des Meisters erzielen konnte. Um das Torkonto von Heller zu erhöhen schoß dieser den dritten Strafstoß. Verzog aber rechts unten (66.). Das vierte und fünfte Tor für die Kombinierten dann als Doppelschlag. Mike Sinkel zum 4 : 1 nach Vorlage Heller, und Heller zum 5 : 1 nachdem er den Torwart umkurvte, entschieden das Spiel endgültig.


Mannschaft:

S. Erdem – P. Schüller (74. E. Ciraci), C. Kuhl, M. Kühmichel, B. Bretfeld (60. F. Kocadag), T. Russmann, E. Ciraci (46. A. Rein), M. Tokmak, M. Sinkel (39. O. Yüksel) – J. Meißner (67. M. Sinkel), M. Heller

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Meisterliche Vorstellung mit zweistelligem Ergebnis
Kreisliga A Wetzlar

FC Spartak Wetzlar  - SG Ehringshausen/Dillheim  0 : 10 (0 : 6)

Torschützen: Mark Heller 7x, Mike Sinkel 2x, Muhammet Tokmak

Die SG Ehringshausen/Dillheim stellte ihre meisterliche Form beeindruckend in Wetzlar an der Brühlsbacher Warte unter Beweis.
Der gastgebende FC Spartak Wetzlar wurde regelrecht vom Platz geschossen. 10 : 0 aus Sicht der Dillkicker lautete das Endergebnis. Hierbei schaffte Goalgetter Mark Heller einen Fünferpack im Lewandowski-Stil (29., 34., 36., 37 und 44.). Zuvor hatte Mike Sinkel bereits nach 17 Spielminuten den Torreigen eröffnet. Dieser unterbrach dann auch nach 47. Minuten mit dem zwischenzeitlichem 7 : 0 den Lauf von Heller. Ehe dieser wieder traf und mit seinen Treffer sechs und sieben (70. und 80.) nicht nur das Ergebnis nach oben schraubte sondern sich gleichzeitig bei nunmehr 31 Saisontreffern mit dem Hohenahrer Kilian Rühl gleichziehen konnte und sich an die Spitze der Torjägerliste setzt. Den Schlusspunkt in einer völlig einseitigen Partie setzte Muhammet Tokmak mit dem 10 : 0 nach 83. Minuten.

Jetzt kann die SG E/D sogar noch die 100 Tore Marke in dieser Runde knacken. Bei bereits 97 erzielten Treffern und noch 2 ausstehenden Spielen in dieser Saison ist das durchaus im Bereich des Möglichen.


Mannschaft:

S. Kunz – P. Schüller (46. F. Hodaj), C. Kuhl (46. B. Bretfeld), A. Rein, M. Kühmichel – T. Russmann, O. Yüksel, M. Tokmak, M. Sinkel – J. Meißner, M. Heller
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
MEISTER 2015/2016


Bereits 4 Spieltage vor Schluß konnte die SG Ehringshausen/Dillheim die Meisterschaft in der Kreisliga A Wetzlar erringen. Damit verbunden ist der direkte Aufstieg in die Kreisoberliga GI/MR West. Für den FSV 1946 Dillheim ist dies der sportlich größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Für die SG 1910 Ehringshausen bedeutet dieser Erfolg die sofortige Rückkehr in die KOL West nach dem Abstieg in der vergangenen Saison. Viel wichtiger aber, die neue Spielgemeinschaft ist bis hierher ein voller Erfolg, und dies nicht nur aus sportlicher Sicht. Zwei Vereine – ein Team!


SG Ehringshausen/Dillheim – SG Hohenahr  4 : 0 (0 : 0)

Torschützen: Mark Heller 2x, Muhammet Tokmak, Mike Sinkel

Als der gut leitenden Schiedsrichter, Erik Diehl aus Waldsolms pünktlich abpfiff war die Meisterschaft schon sicher eingefahren. Lediglich in den ersten 45 Minuten taten sich die Akteure aus Ehringshausen und Dillheim schwer den Abwehrriegel der Gäste aus Hohenahr zu knacken. Vielleicht fehlte auch die Leichtigkeit ob der Chance die sich in diesem Spiel der SG E/D bot. Die erste Möglichkeit hatte Bastian Bretfeld nach 11 Minuten. Er erreichte aber eine Flanke von Mike Sinkel nicht mehr per Kopf und so rauschte der Ball am Kasten der Gäste vorbei. Nächster Versuch dann durch Patrick Schüller, aber sein direkt getretener Freistoß war zu ungenau und verfehlte das Tor in Höhe des Winkels doch deutlich (20.). Hohenahr fand offensiv kaum statt. Lediglich Chris Böde fasste sich ein Herz und zog aus 25m ab. Der Ball verfehlte die Latte nur um die berühmten Zentimeter (25.). Eine Doppelchance kurz vor der Halbzeit noch durch Tim Russmann und Marvin Kühmichel (44.). Aber sowohl Russmann´s Schussversuch aus 11m wurde vom Gästekeeper Haus glänzend pariert, als auch der Nachschuß aus 7 m von Marvin Kühmichel fand sein Ziel nicht. Keeper Haus lenkte zur Ecke..Nach der Halbzeitpause dann die wichtige frühe Führung. Bastian Bretfelds Flanke braucht Muhammet Tokmak nur aus 5 m einzuschieben (47.). Der Knoten war gelöst und fortan agierten nur noch die Heimakteure. Einen ersten Warnschuss, vor seinem Doppelpack, setzte Mark Heller aus 10 m ab. Der Ball ging aber rechts unten vorbei (49.). Auch Fejz Hodaj scheiterte mit seinem Versuch an der vielbeinigen Abwehr. Der Ball wurde abgefälscht und trudelte knapp am linken Pfosten vorbei. Mark Heller´s Doppelschlag entschied das Spiel dann endgültig. Beim 2 : 0 steht Mark Heller glänzend und nimmt einen abprallenden Ball direkt auf und versenkt unhaltbar (66.). Das zweite Tor vom Goalgetter dann ein Kabinettstückchen. Heller sieht das der Gästetorsteher zu weit vor dem Kasten steht, nimmt den Ball aus 30 m und versenkt sehenswert zum 3 : 0 (83.). Den Schlusspunkt setzt Mike Sinkel. Sein Sololauf über halbrechts in den Strafraum bringt ihn in gute Schussposition. Das Spielgerät schlägt aus 9 m unhaltbar zum 4 : Endstand ein (85.).

Anschließend folgt die Meisterfeier bis in die frühen Morgenstunden.
     


Mannschaft:

S. Erdem – P. Schüller (44. J. Meißner), C. Kuhl, M. Kühmichel, B. Bretfeld – F. Hodaj, M. Tokmak, T. Russmann, J. N. Will (31. M. Heller) – F. Kocadag, M. Sinkel
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Meisterschaft ganz nahe – nur noch 3 Punkte aus 4 Spielen fehlen


Die SG Ehringshausen/Dillheim hat das Spitzenspiel in Langgöns-Oberkleen gewonnen und benötigt nur noch 3 Punkte aus den letzten vier Spielen um Meister der Kreisliga A WZ zu werden.
Dieser Dreier soll am kommenden Spieltag in Ehringshausen gegen die SG Hohenahr eingefahren werden.
Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer die die Dillkombinierten beim anvisierten Meisterstück unterstützen.

Kreisliga A Wetzlar

SG Oberwetz/Oberkleen  - SG Ehrimngshausen/Dillheim  0 : 1 (0 : 0)

Torschütze: Okan Yüksel

Als der A-Jugendliche Okan Yüksel sich in der 78. Minute ein Herz fasste und einfach mal aus 16 m abzog, war das möglicherweise die Entscheidung im Titelkampf. Sein Ball setzte kurz vor dem Torsteher der SGOO auf und fand so den Weg ins Tor. Danach Jubel und Sicherung des wichtigen Dreiers im Spitzenspiel. Der Tabellendritte hatte zuvor fast 80 Minuten Beton angerührt und stand tief und dicht gestaffelt auf dem kleinen Rasenplatz in Oberkleen. Viele echte Tormöglichkeiten ergaben sich für den Tabellenführer nicht, obwohl es über dieses Dauer des Spiels eben ein Spiel auf ein Tor war. Zwar hatten Marvin Kühmichel per Kopf (23.) und Jan Niklas Will (31.), sowie Muhammet Tokmak (35.) Pech mit den Abschlussversuchen, aber richtig gefährlich wurde es im Strafraum der Gastgeber kaum. Die SGOO beschränkte sich auf die Defensive und versucht nach dem Motto „hoch und weit“ ihre einzige Spitze Marcel Schäfer in Szene zu setzen. Dies wurde jedoch nur einmal in den 90 Minuten gefährlich, als Schäfer (82.) alleine auf Erdem zulief, ihm aber der Ball versprang und so die 1 : 0 Führung weiter bis zum Ende Bestand hatte. Ansonsten wurde die recht ruppig geführte Partie von den Dillkickern diktiert und der Gastgeber war ohne weitere Möglichkeit. Im zweiten Durchgang hätten Mike Sinkel (65.) und Ferhat Kocadag (71.) mit ihren Sololäufen früher die Führung erzielen können, hatten aber ebenfalls kein Schussglück und/oder übersahen den jeweils besser postierten Mitspieler.

Wie dem aus sei, die Meisterschaft und er damit verbundene Aufstieg in die Kreisoberliga West ist den Kombinierten aus Ehringshausen und Dillheim kaum noch zu nehmen.

Schön wäre es wenn der Deckel frühzeitig drauf gemacht wird. Am Besten schon am Freitag, 06.05.2016 im Heimspiel gegen die SG Hohenahr.

Mannschaft:

S. Erdem – P. Schüller, C. Kuhl, M. Kühmichel, B. Bretfeld (62. A. Rein) – J. N. Will, M. Tokmak (65. O. Yüksel), M. Sinkel, S. Gross (70. C. Ringsdorf), F. Kocadag – J. Meißner
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Sieg im Spitzenspiel

Kreisliga A Wetzlar

SG Reiskirchen/Niederwetz  -  SG Ehringshausen/Dillheim  0 : 3 (0 : 1)

Torschützen: Marvin Kühmichel, Fejz Hodaj, Mike Sinkel

Einen deutlichen Sieg im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SG Reiskirchen/Niederwetz konnte der Tabellenführer einfahren. Somit beträgt der Vorsprung jetzt 8 Punkte bei noch sechs ausstehenden Begegnungen. Damit ist sicher ein großer Schritt Richtung Aufstieg vollzogen worden. Die Partie hatte ihren ersten Höhepunkt nach 5 Minuten. Jedoch verzog der Reiskirchener Andreas Heiduk aus aussichtsreicher Position vor Sercan Erdem. Die große Möglichkeit zur frühen Führung hatten dann die Dillkicker nach einer Viertelstunde. Patrick Schüller setzte jedoch den, vorher wegen Handspiel gepfiffenen, Strafstoß neben den Pfosten (15.). Der Ligaprimus erarbeitete sich aber fortan Feldvorteile und hatte die Partie im Griff. Erste gute Abschlüsse von Fejz Hodaj, Mike Sinkel und Tim Russmann fanden aber leider ihr Ziel nicht oder konnten vom Keeper der Gastgeber gehalten werden. Die wichtige Führung dann nach einem Eckball. Marvin Kühmichel steigt am höchsten und wuchtet den Ball Richtung Tor. Philipp Zinn im Kasten der Heimelf rettet mit einem Reflex, der Ball springt Kühmichel aber erneut vor die Füße und dieser schießt aus 3 m zum 1 : 0 ein (30.). Danach weitere Möglichkeiten zum Ausbau der Führung, jedoch fehlte im Abschluss häufig noch die Präzision. Nach dem Wechsel fand dann der Gastgeber besser ins Spiel und hatte seine beste Phase. Einen Schuss von Andre Glotzbach wehrt SG-Kapitän Christoph Kuhl noch auf der Linie ab. Torsteher Sercan Erdem war bereits geschlagen (62.). Die entscheidenden Szenen dann gut 20 Minuten vor Schluss. Nach einem sehr rustikalen Einsteigen gegen Ferhat Kocadag entschied der Unparteiische nur auf Freistoß für die Dillkombinierten Ohne jedoch auch den hier fälligen roten Karton zu zeigen. Fejz Hodaj antwortet „sportlich“ und versenkte den fälligen Freistoß aus 17 m direkt halbhoch im Tor der heimischen SG (72.). Drei Minuten später dezimierten sich die Heimakteure dann doch. Nach einem erneuten harten Einsteigen sah der Reiskirchener Jannik Schwalbach die Ampelkarte und versetzte dem Tabellenzweiten einen weiteren Nackenschlag (75.). Das Spiel fand nun nur noch in der Hälfte der Heimmannschaft statt und Ehringshausen/Dillheim hatte mehrere Möglichkeiten die Partie deutlicher im Ergebnis zu gestalten. Sebastian Groß und Muhammet Tokmak´s Abschlüsse fanden aber nicht ins Ziel. Lediglich Mike Sinkel konnte einen Diagonalball aufnehmen und trocken flach zum 3 : 0 Endstand einschießen (84.).

Mannschaft:

S. Erdem – P. Schüller, C. Kuhl, M. Kühmichel, B. Bretfeld (63. A. Rein) – T. Russmann, F. Hodaj (82. S. Gross), M. Tokmak, J. N. Will (46. F. Kocadag, 70. J. N. Will), M. Sinkel – J. Meißner
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Tabellenführung ausgebaut
Die SG E/D konnte am Wochenende die Tabellenführung in der A-Liga WZ weiter ausbauen und liegt nun 5 Punkte vor dem Verfolger aus Reikirchen/Niederwetz. Dieser hat auf der "Ulm" Punkte abgegeben und somit sind die Voraussetzungen vor dem direkten Vergleich am Sonntag für die Dillkombinierten relativ gut. Auf jeden Fall kann man auch im Falle eines Punktverlustes den Platz an der Sonne nicht verlieren.
Die Zweite zeigt weiter Aufwärtstendenz und verliert knapp gegen den FC Bechlingen. Die 3. Mannschaft siegt weiter und ist nun alleiniger Tabellenzweiter der Kreisliga B Nord Reserve.

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Nauborn/Laufdorf  2 : 1 (0 : 1)

Torschütze: Fejz Hodaj 2x

Wieder mussten die Dillkicker nach unkonzentrierter Anfangsphase einem Rückstand hinterherlaufen. Sebastian Zessin fasste sich nach 11 Minuten ein Herz und zog völlig freistehend aus 16m ab und traf gegen den machtlosen Sercan Erdem. Diesmal dauerte es allerdings bis zur 46. Minute ehe Fejz Hodaj egalisieren konnte. Dazwischen viel Unordnung und teilweise überhastet vorgetragene Angriffe der SG Ehringshausen/Dillheim. Gepaart mit Pech, aber auch eigenem Unvermögen, die sich bietenden Chancen zu nutzen. So scheiterte Mike Sinkel zuerst an SG Nauborn/Laufdorf Keeper Rene Rühl (22.) , ehe Ferhat Kocadag nach sehenswertem Solo ebenfalls am Torsteher der Gäste scheitert (25.). Rühl war dann auch erneut gegen den kleinen Wirbelwind zur Stelle und bekam aus kürzester Distanz noch die Fäuste hoch und wehrte abermals zur Ecke (31.). Davor hatte Kocadag zwei Gegenspieler düpiert, konnte aber keinen Nutzen daraus ziehen. Nach Ausgleich roch es dann kurz vor der Halbzeit, als eine Doppelchance von Tim Russmann und Fejz Hodaj nicht zum Ausgleich führte. Zuerst vergab Russmann aus 11 m, ehe der Ball abprallende Ball vor den Füßen von Hodaj landete, dessen Gewaltschuß noch vor der Linie geklärt werden konnte (43.). Nach dem Wechsel dann aber der oben erwähnte frühe und verdiente Ausgleich. Es hätte schon früher entschieden sein können, aber Bastian Bretfelds Schuß knallte an den rechten Pfosten (77.) und Fejz Hodaj´s Versuch klatsche an die Latte (80.). Zuvor hatte noch Jan Niklas Will Pech als sein Abschluß den Kasten der Gäste nur um die berühmten Zentimeter verpasste (71.). Die entscheidende Szene dann 9 Minuten vor Ende der Partie. Ferhat Kocadag wird regelwidrig zu Fall gebracht un den fälligen Strafstoß versenkt Hodaj sicher zum 2 : 1 Siegtreffer (81.).

Mannschaft:
S. Erdem - P. Schüller, C. Kuhl, M. Kühmichel, B. Bretfeld - F. Kocadag (41. A. Rein), T. Russmann, F. Hodaj, J. N. Will, M. Sinkel (80. S. Gross) - J. Meißner
 
Bastian Bretfelds Schuß klatscht an den Pfosten                Fejz Hodaj verwandelt den Foulelfmeter
                                                                                        sicher zum 2 : 1 Siegtreffer
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Kreisliga A Wetzlar

SG Ulmtal - SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 5 (1 : 1)

Torschützen: Mike Sinkel 2x, Johann Meißner 2x, Bastian Bretfeld

Auch ohne Heller, Grosse und Tokmak bleiben die Mannen um Coach Rolf Zabel erfolgreich und torhungrig. Diesmal bekam mit der SG Ulmtal der Tabellenzehnte fünf Stück eingeschenkt. Mike Nagler brachte die Ulmtaler zwar nach sieben Minuten überraschend in Front, zuvor hatte jedoch Jan Niklas Will Pech als ein Kopfball nur den Pfosten traf (3.) und Mike Sinkel´s Schuss wurde gerade noch von der Linie gekratzt (5.). Nach dem Rückstand aber weiter der Tabellenführer im Vorwärtsgang und Taktgeber. Ein Freistoß von Fejz Hodaj verfehlte den Kasten der Gastgeber nur um Zentimeter (16.) und ein Schussversuch von Patrick Schüller war zu unscharf und konnte vom Torsteher der Ulmer noch gehalten werden (18.). Das Ausgleichstor von Mike Sinkel dann nach zwanzig Minuten im Billardstil (20.). Irgendwie fand Sinkel nach 3-maligen Hin-und-Her in der Abwehr der Ulmer die Lücke und traf. Trotzdem wirkte der Klassenprimus phasenweise unkonzentriert und fahrig im Spielaufbau, so das die Gastgeber durchaus auch hätten treffen können in Durchgang eins. In der zweiten Hälfte dann besseres Spiel von hinten heraus und vor allem auch die nötige Durchschlagskraft. Johann Meißner besorgte nach Freistoßflanke von Bastian Bretfeld die fr ühe Führung per Kopf (49.). Nur 5 Minuten später bedankte sich der Torschütze Meißner diesmal als Passgeber bei Bretfeld, der den Ball aus 16 m flach unten rechts versenkte (54.). Die Gastgeber steckten aber niemals auf und hatten Pech als ein Schuss von Friedrich Felsinger nur den Pfosten traf. Das hätte nach 66 Minuten der Anschlußtreffer sein können. Sercan Erdem im Gehäuse der SGE/D hatte keine Abwehrchance. Die Entscheidung dann eine Viertelstunde vor Ende der Partie. Mike Sinkel trifft wuchtig aus 5 m zum 4 : 1 (75.) aus Sicht der Kombinierten von der Dill. Den Schlusspunkt zum 5 : 1 setzt erneut Johann Meißner praktisch mit dem Schlusspfiff (90.).

Mannschaft:
S. Erdem - B. Bretfeld (34. A. Jakobi, 68. M. Kühmichel), C. Kuhl, M. Kühmichel (59. A. Rein), P. Schüller - J. N. Will, T. Russmann, M. Sinkel, F. Kocadag (36. B. Bretfeld), F. Hodaj (65. O. Yüksel) - J. Meißner
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
SG Ehringshausen/Dillheim bleibt das Maß aller Dinge in der A-Liga Wetzlar

Die Spielgemeinschaft von der Dill beschert auch dem Tabellenvierten beim Osterauftritt sechs "Eier".
Die 2. Mannschaft holt nach einer langen Durststrecke einen Punkt. Eigentlich ein Grund zur Freude wenn es sich beim Gegner nicht um den bis dahin punktlosen Tabellenletzten gehandelt hätte.

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Schwalbach  6 : 2 (4 : 2)

Torschützen: Mark Heller 4x, Mike Sinkel, Jan Niklas Will

Erneut konnte Mark Heller seine Torj ägerqualitäten unter Beweis stellen. Vier Treffer gegen den Tabellenvierten innerhalb von 37 Minuten zeigen welche Galavorstellung der Stürmer wieder hinlegte. Zuvor hatte Mike Sinkel, erneut mit einem tollen Heber, aus 20 m getroffen (7.) und früh den Tag der offenen Türen in Dillheim eingeleitet. Die G äste aus Schwalbach, zuvor 6 mal hintereinander als Sieger vom Platz gegangen, nutzten aber die teilweise schwache Organisation der Kombinierten in der Anfangsphase im Defensivbereich, und glichen früh zum 1 : 1 durch Marco Hofmann aus (13.). Nur 3 Minuten später besorgte Heller die erneute Führung mit einem satten Schuß aus 15 m (16.), ehe der lange Blonde seinen Teamkollegen Jan Niklas Will mit einem Steilpass auf die Reise schickte. Will, an diesem Tag ebenfalls in hervorragender Form, umkurvte die Abwehr der Gäste und schoß zum 3 : 1 ein (19.). Eigentlich hätte es nach 23 Minuten schon entschieden sein müssen, aber Will brachte das Kunststück fertig das Spielgerät aus 5 m über das leere Tor zu jagen. So kamen die Schwalbacher nach einer Ecke zum 2 : 3 Anschluß (27.). Aber Mark Heller markierte noch vor der Pause das wichtige 4 : 2 (37.) und stellte so den alten Abstand wieder her. Nach dem Wechsel dann der endgültige KO für die Gäste durch einen Doppelschlag von Mark Heller. Dieser traf von halblinks (49.) aus 11 m und per Drehschu ß aus spitzem Winkel (53.) zum entscheidenen 5 : 2 und 6 : 2. Die Gastgeber von der Dill schalteten nun eine Gang zurück und erzeugten weniger Gefahr. Dennoch hätten die Dillkombinierten durchaus noch das ein oder andere Tor mehr erzielen können. Ein Freistoß von Fejz Hodaj fischte der Torsteher der Gäste noch aus dem Winkel (69.) und Johann Meißner, bedient von Ferhat Kocadag, verpasste den Ball kurz vor der Torlinie nur um die berühmten Zentimeter (74.). Leider verletzte sich Mark Heller in der Partie und sein Einsatz in den nächsten Begegnungen scheint mehr als fraglich. Außerdem mußte die SG Ehringshausen/Dillheim weiter auf den verletzten Muhammet Tokmak verzichten.

Mannschaft:
S. Erdem - B. Bretfeld, F. Grosse (39. M. Kühmichel), C. Kuhl, P. Schüller (62. O. Yüksel, 75. F. Grosse) - F. Hodaj, T. Russmann, F. Kocadag, J. N. Will, M. Sinkel (55. J. Meißner) - M. Heller (64. P. Schüller)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Kreisliga A Wetzlar

SG Waldsolms II  -  SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 8 (1 : 2)

Torschützen: Johann Meißner 3x, Mike Sinkel 3x, Mark Heller 2x

Die Gäste gingen durch einen Sonntagsschuß aus 16 m früh in Führung (3.). Danach war aber von der SG Waldsolms nichts mehr zu sehen und SG Keeper Sercan Erdem verbrachte einen ruhigen Nachmittag auf dem Kraftsolmser Kunstrasenplatz. Nachdem Mark Heller nach 10 Minuten seine erste Möglichkeit noch vergab, setzte Heller sich bereits eine Minute später gegen den guten Marc Oldenburger (trotz 8 Gegentreffer noch bester Mann der Heimelf) im Kasten der Gastgeber durch, umkurvte ihn und glich zum 1 : 1 aus (11.). Nur wenige Zeigerumdrehungen später dann erneut der Ehringshäuser/Dillheimer Goalgetter. Diesmal mit sehenswertem Distanzheber über den herausgeeilten Oldenburger (27.). SG Ehringshausen/Dillheim fortan weiter im Vorwärtsgang ohne jedoch noch Zählbares vor der Pause zu verbuchen. Nach dem Wechsel brannten die Dillkicker aber ein Feuerwerk ab. Mark Heller, an diesem Tage bis zu seinem Platzverweis der überragende Akteur auf dem Platz, bediente nacheinander jeweils Johann Meißner und Mike Sinkel je zweimal und so schraubte der Tabellenführer die Führung auf 6 : 1 bis zur 63. Minute hoch. Mike Sinkel gelang dabei sicher das Tor des Tages mit einem sehenswerten Heber in Minute 63. Der Gastgeber versuchte sich auf reine Schadensbegrenzung zu konzentrieren, musste aber weitere zwei Gegentreffer, erneut durch Sinkel (78.) und Johann Meißner (88.) hinnehmen.
Zwischenzeitlich kassierten Mark Heller und Gegenspieler Sascha Riewe, nach einem verbalen Schlagabtausch, noch den gelb-roten Karton (64.).

Mannschaft:
S. Erdem - B. Bretfeld, C. Kuhl (66. M. Kühmichel), F. Grosse, P. Schüller - J. N. Will (46. F. Kocadag), T. Russmann, F. Hodaj (46. J. Meißner), M. Tokmak (77. J. N. Will), M. Sinkel - M. Heller (64. gelb-rot)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Wichtiger Sieg der Ersten und Teilerfolg der 3. Mannschaft

Gegen den unangenehm zu spielenden Gast aus Steindorf konnte die 1. Mannschaft wichtige Heimpunkte behalten. Die 3. Mannschaft zeigte sich, nach der Klatsche am vorherigen Spieltag, gut erholt. Während es bei der 2. Mannschaft nichts Neues zu berichten gibt. Wieder verloren und wieder hoch.

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim  -  TSV Steindorf  3 : 1 (1 : 1)

Torschütze: Mark Heller, Fejz Hodaj, Mike Sinkel

Wie im Hinspiel so auch auf der Tuchbleiche am Sonntag. Der Gegner stand tief und war auf Konter ausgerichtet. Es dauert allerdings nur etwas mehr als eine Viertelstunde zur Führung. Patrick Sch üller konnte sich entscheidend auf der linken Seite durchsetzen und flankte nach innen. Hier ließ Muhammet Tokmak den Ball abtropfen und Mark Heller wuchtete das Spielgerät zur 1-0 Führung in die Maschen (16.). Der Gast hatte durch Dennis Lackner seine erste Möglichkeit nach einer halben Stunde. Aber sein Schuss verfehlte das Tor der Heimelf nur knapp. Der SG E/D Goalgetter Heller hätte noch vor der Halbzeit für eine Vorentscheidung sorgen können, aber er brachte das Kunststück fertig eine Flanke von Mike Sinkel, die der Gästekeeper unterlaufen hat, aus 3 m über das leere Tor zu schießen (34.). Stattdessen der Ausgleich in Minute 41. durch Steindorfs Christian Wirth. In Durchgang Zwei weiter die Dillkicker am Drücker. Zuerst rettet Steindorfs Menk noch vor seinen bereits geschlagenen Keeper kurz vor der Linie (55.), ehe Fejz Hodaj mit einem sehenswerten Treffer die Weichen dann auf Sieg stellte. Sein "Hammer" aus 15 m schlug unhaltbar links ein (56.). Den Schlusspunkt in einer guten A-Liga Partie setzte Mike Sinkel mit dem Abpfiff zum 3-1 Sieg (90.).

Mannschaft:
S. Erdem - F. Grosse (56. A. Jakobi), C. Kuhl, B. Bretfeld, P. Schüller (66. F. Kocadag) - M. Tokmak (80. M. Kühmichel), F. Hodaj (85. M. Tokmak), T. Russmann, M. Sinkel - M. Heller
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Erster "Dreier" zum Rückrundenauftakt

Die 1. Mannschaft konnte die ersten 3 Punkte zum Restrundenauftakt einfahren, überzeugte aber nicht.
Die Zweite und Dritte waren erneut Punktelieferant und fuhren deftige Niederlagen ein.

Kreisliga A Wetzlar

RSV Büblingshausen II  -  SG Ehringshausen/Dillheim  3 : 4 (0 : 2)

Torschützen: Muhammet Tokmak 2x, Mark Heller, Johann Meißner

Das Beste an den zweiten 45 Minuten war der Schlusspfiff. Dieser bedeutet nämlich 3 Punkte, nachdem es in den Schlußminuten durchaus noch eng wurde und die Dillkicker völlig den Faden verloren. Mit 3 Gegentreffern in nur 5 Minuten wurden die Anhänger der Kombinierten auf eine nicht mehr für möglich gehaltene Geduldsprobe gestellt. Hatten doch zuvor Muhammet Tokmak mit seinen Treffern in Minute 26 und 45 und Mark Heller (65.) sowie Johann Meißner (70.) für eine komfortable 4-0 Führung gesorgt. Das Spiel war bis dahin aber trotzdem nicht gut und geprägt durch viele Unsicherheiten und Fehler im Spielaufbau, vor allem in Halbzeit eins. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die SG Ehringshausen/Dillheim zielstrebiger und besser sortiert und hätte eigentlich noch höher als 4 - 0 führen müssen. Beste Chancen blieben aber durch Mark Heller, Mike Sinkel und Johann Meißner ungenutzt und so kam der eigentlich ungefährdete Sieg in den letzten fünf Minuten noch in Gefahr. Die drei Gegentore fielen in der 86., 89. und 90. Minute und spiegeln den Spielverlauf nicht richtig wieder.
Die SG E/D bleibt Tabellenführer und muss sich gegen den TSV Steindorf im kommenden Heimspiel sicher steigern.

Mannschaft:
S. Erdem - A. Rein (34. A. Jakobi), C. Kuhl, T. Russmann, F. Grosse (45. J. Meißner) - B. Bretfeld, F. Hodaj, M. Tokmak, J. N. Will (45. F. Kocadag), M. Sinkel - M. Heller
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Aus im Kreispokal-Achtelfinale und "Klatsche" für die Zweite

Kreispokal Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Aartal  0 : 1 (0 : 0)

Ein gutes Spiel auf dem Hartplatz Tuchbleiche, in dem der Klassenunterschied nie zu erkennen war. Im Gegenteil, die Heimelf präsentierte sich über weite Strecken der Partie als die bessere Mannschaft, versäumte es aber den wichtigen ersten Treffer zu markieren. Hierzu hatte vor allem SG-Goalgetter Mark Heller mehrfach die Gelegenheit. Dieser scheiterte aber nach 30 Minuten erstmals, als er eine Rückgabe von Muhammet Tokmak aus 12m in die Wolken jagte. Aartal kam erst kurz vor der Halbzeit zu Chancen. Tolga Kurt hatte Pech im Abschluss, sein Ball klatschte an die Latte der Dillkicker. Christian Kornrumpf´s Schuss konnte SG E/D Keeper Sercan Erdem gerade noch über die Latte lenken und so ging es mit einem Unentschieden in die Pause. Sekunden nach dem Wechsel hatte erneut Heller eine Riesenchance, aber er schob völlig alleinstehend vor Aartals Keeper Kaut den Ball Zentimeter am Tor vorbei (46.). Das Duell Heller gegen Kaut sollte es in der Folge noch weitere Male geben, aber entweder scheiterte Heller an sich selbst oder an dem gut aufgelegten Torsteher der Gäste. So auch nach 52 Minuten als Christopher Kaut einen Gewaltschuss von Heller entschärfte. Der Stürmer der Dilkicker hatte dann Pech als sein Ball aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf und Kaut in die Hände sprang (56.). Der Treffer des Tages dann eine Viertelstunde vor Schluss durch Sebastian Kaut. Zwar hatten die Gastgeber noch die Gelegenheit zum Ausgleich. Aber zum Treffer und damit zur Verlängerung reichte es nicht mehr.

Mannschaft:
S. Erdem - A. Jakobi, F. Grosse, C. Kuhl, J. N. Will - T. Russmann, F. Hodaj (65. M. Kühmichel), M. Tokmak (60. J. Meißner), B. Bretfeld (72. A. Rein), M. Sinkel - M. Heller
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Turniersieg in Werdorf

Die SG Ehringshausen/Dillheim konnte mit dem Turniersieg beim Hallenturnier in Werdorf einen sehr guten Abschluß der Hallenrunde feiern. Vom Gastgeber, FC Werdorf, gebeten das Turnier der Höherklassigen Teams ab Kreisoberliga aufwärts, aufzufüllen, wurde hieraus mehr als nur der "Lückenfüller". Mit überzeugenden Spielen gelang der verdiente Endspielerfolg gegen den VfB Asslar. Lediglich in der Zwischenrunde am Finaltag mussten die Dillkombinierten gegen den SC Waldgirmes eine Niederlage einstecken, und auch die war vermeidbar. Den Vorrundenspieltag am Freitag beendete die SG Ehringshausen/Dillheim bereits als Gruppenerster.

Vorrunde:
SG E/D - RSV Büblingshausen 2 : 0
SG E/D - FC Werdorf  3 : 1
SG E/D - VfB Asslar  1 : 1

Finaltag:
SG E/D - SC Waldgirmes  1 : 2
SG E/D - Borussia Siegen 5 : 1

Halbfinale:
SG E/D - FC Werdorf  4 : 3

Finale:
SG Ehringshausen/Dillheim - VfB Asslar   3 : 0


Jubel nach Finalerfolg


v.l.n.r (hintere Reihe): Oliver Messerschmidt (Spielausschuß),
Rolf Zabel (Trainer), Johann Meißner, Tim Russmann, Fejz Hodaj, Uwe Schüller (Spielausschuß)
v.l.n.r (vorne): Muhammet Tokmak, Jan-Niklas Will, Sercan Erdem, Mike Sinkel (es fehlt: Ferhat Kocadag)
______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Hallenturnier SV Kölschhausen
Die SG Ehringshausen/Dillheim nahm am vergangenen Wochenende am Sport-Max Cup des SV Kölschhausen teil und belegte am Ende den 2. Platz nachdem man eine unglückliche Finalniederlage gegen die SG Birklar hinnehmen musste.
Im der Vorrunde konnte man sich gegen die Konkurrenten aus Birklar, Niederscheld, Asslar und Büblingshausen behaupten und belegte aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Birklar punktgleich den 2. Platz.
Pünktlich zur Endrunde am Sonntag steigerte sich die Mannschaft und überzeugte in ihren Auftritten. In der Vorrunde setzte es gegen die SG Niederbiel zunächst ein unnötige 2:4 Niederlage die aber mit dem 8:1 Sieg gegen den FC Bechlingen wieder wett gemacht wurde und somit den Einzug in die Zwischenrunde ermöglichte.
Dort traf man auf die qualifizierten Gruppengegner vom Samstag. Zuerst bezwang man den SV Niederscheld mit 2:1 und konnte dann gegen den Topfavoriten aus Birklar einen 5:1 Sieg verbuchen. Dies reichte zum Halbfinaleinzug. Im Halbfinale setzte man sich dann gegen den Turnierausrichter aus Kölschhausen souverän mit 2:0 durch und zog ins Finale gegen die SG Birklar ein. Hier kam es dann zum dritten Aufeinandertreffen binnen 2 Tagen.
Schnell lag man mit 0:3 Toren zurück und es schien schon alles gelaufen. Mit einer tollen Moral gelang der SG E./D. dann aber die Aufholjagd. Als Momo Tokmak 35 Sekunden vor Ende der Partie der Ausgleich gelang schnupperten die Mannen um Oliver Messerschmidt am Turniersieg. Leider gelang dem Finalgegner unmittelbar nach dem Anstoß die erneute Führung die kurz vor Ende gegen eine nun aufgerückte SG E./D. mit dem 3:5 sehr unglücklich war.

Mannschaft:
S. Erdem – J.N. Will, E. Ciraci, D. Baumgart, S. Groß, F. Kocadag, F. Hodaj, M. Tokmak, J. Meissner

Vorschau:
Freitag, 22.01.2016
Hallenturnier in Werdorf
18:56 Uhr SG EHringshausen/Dillheim – RSV Büblingshausen
19:52 Uhr SG Ehringshausen/Dillheim – FC Werdorf
20:48 Uhr SG Ehringshausen/Dillheim – VfB Asslar

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
   
Weihnachtsmeister nach Sieg gegen Tabellenletzten

Die neufomierte Spielgemeinschaft an der Dill kann nach einem guten halben Jahr auf einen erfolgreichen Start zurückblicken. Mit nunmehr 41 Punkten nach 17 Spielen bleiben die Dillkombinierten auch über den Jahreswechsel hinaus Tabellenführer der Kreisliga A Wetzlar.
Die Spiele der 2. und 3. Mannschaft gegen den B-Liga Tabellenersten SpVgg. Lemp mussten ausfallen. Nachdem in der vergangenen Woche das Hochwasser der Dill den Hartplatz Tuchbleiche teilweise überspült hatte, konnte lediglich eine Partie auf dem holprigen Geläuf stattfinden. Die Begegnungen werden im Februar 2016 nachgeholt.

SG Ehringshausen/Dillheim - VfB Asslar II  3 : 0 (1 : 0)

Torschützen: Johann Meißner, Enes Ciraci, Fabian Grosse

Als Schiedsrichter Peter Junker aus Mittenaar pünktlich abpfiff konnten Tabellenerster und das Schlusslicht (mehr oder weniger) zufrieden sein. Asslar weil es nicht ein Debakel wurde und der starke Keeper Christopher Dittmann schlimmeres zu verhindern wusste, und die Gastgeber aus Ehringshausen und Dillheim weil man als Tabellenführer ins neue Jahr geht. Ex-Kleeblatt Duran Varli setzte zwar nach 3 Minuten einen Kopfball an die Latte von Torsteher Sercan Erdem, aber das war es dann auch schon für den VfB für lange Zeit. Johann Meißner hatte nur drei Zeigerumdrehungen die richtige Antwort parat, indem er sich Dittmann ausguckte und zum Führungstreffer einschob (6.). Danach weitere Aktionen, ohne aber den überfälligen zweiten Treffer noch vor der Pause zu markieren. Zuerst rettet Dittmann gegen Tokmak (22.), ehe Jan Niklas Will und auch der Torsch ütze Meißner per Kopf den Ball jeweils über die Latte setzen (27. und 35.). Nach 39 Minuten war der Asslarer Torhüter dann endlich das zweite Mal geschlagen, jetzt rettete jedoch Adrian Kuhl noch auf der Linie. Der Kopfball kam erneut von Jan Niklas will. Noch vor dem Wechsel erneut "Lufthoheit" für die SG Ehringshausen/Dillheim, aber auch Christoph Kuhl scheiterte an der eigenen Präzision und köpfte auch über den Querbalken. Tokmak kam dann nach dem Pausentee zur ersten Chance der Dillkicker. Aber wieder bekommt Dittmann die Fäuste hoch und wehrt den wuchtigen Schuss aus 11 m ab (48.). Dem erneut von Beginn an eingesetztem A-Junioren Enes Ciraci gelingt dann der verdiente zweite Treffer. Er köpft aus 3 m über den Asslar Schlußmann und markiert damit das 2 : 0 früh in der zweiten Halbzeit (57.). Asslar hatte im zweiten Durchgang lediglich eine Möglichkeit. Aber Sercan Erdem war hellwach und wehrte gegen Halim Gündogan per Fußabwehr ab (64.). In der Schlußphase scheiterten dann Ferhat Kocadag und Alex Jacobi mit ihren Versuchen (68. und 80.), ehe Fabian Grosse das nächste Duell in der Luft gewann und eine von Mike Sinkel getretene Ecke zum Endstand in die Maschen der Gäste wuchtete (83.).

Mannschaft:
S. Erdem - E. Ciraci (61. A. Rein), F. Grosse, C. Kuhl, A. Jacobi - T. Russmann, J. N. Will, M. Tokmak (75. L. Fitzner), F. Kocadag (84. A. Mahamude Adan) - M. Sinkel, J. Meißner
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Vorsprung ausgebaut, weiter Tabellenführer!

Die 1. Mannschaft hat den Vorsprung auf den Rangzweiten auf 4 Punkte (allerdings bei 2 Spielen Rückstand der SG Reiskirchen/NIederwetz) und 7 Punkte auf den undankbaren Rang 3 (SG Oberwetz/Oberkleen) ausbauen können. Das Gemeindederby gegen den SV Kölschhausen war eine einseitige Angelegenheit.
Die Zweite läuft der "Musik" weiter hinterher. Allerdings lügt die Tabelle nach dem Rückrundenstart nicht. Besser ist das Team nicht.
Die Dritte gewinnt das Spitzenspiel in Dutenhofen gegen Cermik Wetzlar II und ist nach dem Dreier wieder Zweiter der Kreisliga B Nord Reserve. Glückwunsch!
An diesem Spieltag konnte die SG Ehringshausen/Dillheim auch erstmals zwei Spieler aus Flüchtlingsgebieten einsetzten. Nach wochenlanger Laufzeit im Antragsverfahren konnten die Spielberechtigungen jetzt erlangt werden.

Kreisliga A Wetzlar

SV Kölschhausen - SG Ehringshausen/Dillheim  1 : 4 (0 : 2)

Torschützen: Johann Meißner, Muhammet Tokamk, Mark Heller, Ferhat Kocadag

Die Nachbarn aus Kölschhausen hielten körperlich zwar gut dagegen, konnten aber den souverän aufspielenden Tabellenführer aus Ehringshausen/Dillheim niemals gefährden. Die beste Möglichkeit der Gastgeber erst nach 75 Minuten, als ein Distanzschuß von Bernd Schuster am Pfosten von Sercan Erdem`s Kasten landete. Davor nur die Gäste von der Dill im Vorwärtsgang und Kölschhausen war mit den vier Gegentoren letztendlich noch gut bedient. Johann Meißner traf nach 23 Minuten zum längst überfälligen 1 : 0. Muhammet Tokmak legte kurz vor dem Pausenpfiff das zweite Tor nach. Nach einem Schußversuch von Sinkel drosch der Zehner der Kombinierten den Ball aus 8 m über die Linie. Unglücklicherweise verletzte sich bei der Aktion Kölschhausens Keeper Jens Then, dem wir auf diesem Wege gute Besserung wünschen. Nach  dem Wechsel dann früh der endgültige KO durch Goalgetter Mark Heller. Sein  3 : 0 brachte nach 48 Minuten die endgültige Entscheidung. Auf dem Hartplatz in Kölschhausen, der teilweise einer Seenplatte glich, kam nunmehr kaum noch ein Kombinationsspiel zustande. Ferhat Kocadag setzte aus Sicht der Gäste dann den Schlusspunkt. Mit einem Schuss aus 11 m erzielte er das 4 : 0 (53.). Bernd Schusters Ehrentreffer zum 1 : 4 Endstand war nicht mehr als ein Schönheitsfehler (77.). Somit hat die SG Ehringshausen/Dillheim sich etwas Luft auf Platz 3 verschafft (7 Punkte) und auch der Rangzweite SG Reiskirchen/Niederwetz muss seine zwei Nachholpartien erst einmal gewinnen.

Mannschaft:
S. Erdem - A. Rein (46. J. N. Will), F. Grosse, C. Kuhl, E. Ciraci - A. Ringsdorf, M. Tokmak (72. L. Fitzner), T. Russmann, M. Sinkel, J. Meißner (46. F. Kocadag) - M. Heller
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________
Tabellenführer nach Sieg in Wetzlar

Mit einem unspektakulärem Sieg hat unsere 1. Mannschft am Wochenende die Tabellenführung der Kreisliga A zurückerobert. Profitiert aber neben dem eigenen Sieg vom Spielabbruch (starker Schneefall) der SG Reiskirchen/Niederwetz in Schwalbach.
Die 2. und 3. Mannschaft waren jeweils spielfrei am Wochenende.

Eintracht Wetzlar II - SG Ehringshausen/Dillheim  0 : 3 (0 : 0)

Torschützen: Mark Heller, Mike Sinkel, Muhammet Tokmak

In der ersten Halbzeit lief nicht viel zusammen bei den Kombinierten aus Ehringshausen. Zwar konnte Mike Sinkel bereits nach wenigen Sekunden einen Gewaltschuß auf das Tor der Gastgeber abgeben, aber bereits hier war der hervorragend aufgelegte Torwart der Eintracht auf dem Posten (1.). Kurz danach verpaßte Sinkel erneut die Führung, als er eine Hereingabe von Mark Heller aus kurzer Distanz genau auf den Torwart schoß (5.). Danach war es der Flankengeber selbst der eine Hundertprozentige nicht verwerten konnte. Heller vergibt völlig alleinstehend vor dem Tor der Eintracht (35.). Wetzlar hatte bis zu diesem Zeitpunkt auch zweimal auf sich aufmerksam gemacht, beide Torabschlüsse gingen aber über den Querbalken des Gehäuses von Sercan Erdem. Nach der Pause etwas verbesserte Spielanlage der SG Ehringshausen/Dillheim. Zweikämpfe wurden gewonnen, die Räume enger gehalten und so ergaben sich nochmals mehr Spielanteile die für Gefahr sorgten. Vor allem die Hereinnahme von Muhammet Tokmak wirkte sich belebend auf das Kombinationsspiel der Spielgemeinschaft aus.Tokmak war es dann auch der seine Farben hätte in Führung bringen müssen, aber auch er scheiterte aus aussichtsreicher Position am Keeper der Gastgeber (65.). Als in der nächsten Szene Tokmak einen langen Ball noch vor der Grundlinie erlaufen kann und scharf hereinflankt, braucht Alex Jakobi Mark Heller nur noch aufzulegen. Dieser wuchtet den Ball aus 5 m zum verdienten 1 : 0 über die Linie (70.). Danach war der Knoten gelöst und Wetzlar hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Sinkel (84.) mit dem 2 : 0 und Tokmak per Handelfmeter zum 3 : 0 (90.+2.) machten den Sack zu.

Mannschaft:
S. Erdem - A. Jakobi, C. Kuhl, F. Grosse, A. Rein (60. E. Ciraci) - T. Russmann, D. Baumgart (26. J. Meißner), F. Kocadag (53. M. Tokmak), M. Sinkel, F. Hodaj - M. Heller
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Titelrennen ist wieder offen gestaltet

Durch den Sieg gegen die TSG Dorlar haben sich die Dillkicker wieder in das Titelrennen eingeschaltet und den Abstand auf Tabellenführer SG Reiskirchen/Niederwetz auf 2 Punkte verkürzt. Die zweite Garnitur zeigte sich phasenweise verbessert, konnte aber im Kellerduell mit dem SV Hermannstein wieder nicht punkten und ist nun Tabellenvorletzter!

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - TSG Dorlar  3 : 2 (0 : 1)

Torschützen: Mike Sinkel 2x, Mark Heller

Gegen die vor der Runde hoch gehandelten Lahnauer Kicker ergab sich das erwartet schwere Spiel. Dorlar versteckte sich nicht und versuchte mitzuspielen. Die erste gute Möglichkeit dann auch durch die Gäste. Aber Sercan Erdem im Kasten der Kombinierten parierte glänzend gegen den Schuß von Finn Schneider (10.). Danach hatte Tim Russmann die Führung für die Heimelf zweimal auf dem Fuß. Aber auch der Gästetorhüter Marco Depalma war beide Male auf dem Posten und konnte sowohl den ersten Versuch von Russmann (17.), alleine vor Depalma auftauchend, als auch den Distanzschuß aus 20 m glänzend parieren und jeweils mit den Fingerspitzen noch um das Aluminiumgestänge lenken (26.). Die kalte Dusche dann kurz vor dem Pausentee. Nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld fühlte sich kein SG-Defensivakteur für den Dorlarer Peter Kerzel zuständig. Dieser konnte völlig freistehend aus 5 m zur Führung einköpfen (41.). Die Antwort aber folgte nach der Pausenansprache von Trainer Rolf Zabel prompt. Ehringshausen/Dillheim wirkte nun präsenter und bestimmte das Spiel. Als Mark Heller acht Minuten nach Wiederanpfiff regelwidrig im Strafraum von den Beinen geholt wurde, nutzte Mike Sinkel die Chance des Elfmeters und glich früh zum 1-1 aus (53.). Dorlar hatte zwar noch durch Wiliam Schiawano eine gute Möglichkeit, doch SG Keeper Sercan Erdem war wieder zur Stelle und verkürzte geschickt den Winkel (69.). Der Führungstreffer nach 71 Minuten. Johann Meißner gewinnt einen Zweikampf 25 m vor dem Tor und sieht den startenden Mike Sinkel, der dann trocken flach zum 2-1 einnetzt. Die Entscheidung dann durch Mark Heller. Depalma kann einen Schuß von Sinkel nicht festhalten und Heller trifft in Abstaubermanier aus 6 m (81.). Nico Staedele erzielt zwar mit dem "Tor des Tages", Schuß in den Winkel aus 18 Meter, noch den 2-3 Anschluß. Dies reicht letztendlich aber für Dorlar nicht mehr. Aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter Heimsieg der SG Ehringshausen/Dillheim, die auch an diesem Wochenende wieder ohne die verletzten Hodaj, Schüller, Tokmak auskommen mussten. Leider gesellt sich zu dieser Ausfallliste jetzt auch noch Bastian Bretfeld. Bei den verbleibenden drei Partien in diesem Jahr sollte die maximal Punktzahl machbar sein. Zuerst wird noch in Wetzlar bei der Zweiten der Eintracht gespielt, bevor dann das Gemeindederby in Kölschhausen stattfindet und zum Schluß das Dillderby bei Aßlar II, das die abschließenden 3 Punkte für 2015 bringen soll.

Mannschaft:
S. Erdem - A. Rein, F. Grosse, C. Kuhl, C. Rumpf (53. F. Kocadag) - B. Bretfeld (31. A. Jakobi), A. Ringsdorf (68. J. N. Will), T. Russmann, M. Sinkel, J. N. Will (59. J. Meißner) - M. Heller
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Wieder in der Spur!

Die A-Liga Mannschaft zeigt sich nach der Niederlage am letzten Spieltag gut erholt und fährt einen niemals gef ährdeten Heimsieg gegen den FC Spartak Wetzlar ein.
Sorgenkind bleibt die 2. Mannschaft. Keine Veränderung zur Vorwoche, nächste Klatsche kassiert. Ein Spielbericht erübrigt sich.

A-Liga Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - FC Spartak Wetzlar  3 : 0 (2 : 0)

Torschützen: Mike Sinkel 2x, Johann Meißner

Schon früh stellte Mike Sinkel die Weichen auf Sieg. Bereits in der 6. Minute konnte er per Abstauber zum Führungstor einnetzen. Zuvor hatte sich Co-Stürmer Jan Niklas Will durchgesetzt, sein Abschluss konnte aber vom Gästekeeper noch abgewehrt werden. Beim Abpraller war Sinkel da wo ein Stürmer hingehört. Sinkel und Will waren dann auch die Akteure die eigentlich bis zur 20. Minute alles vorzeitig hätten klar machen müssen. Sie scheiterten aber am gut positionierten Gästetorsteher Denis Schreder (10. und 19.). Der Aufsteiger aus Wetzlar bereitete der SG E/D Abwehr wenig Mühe und kam nur durch Schussversuche aus der Distanz zu seinen Möglichkeiten. SG-Keeper Simon Kunz verbrachte alles in allem einen eher ruhigen Nachmittag auf dem Dillheimer Rasen. Wichtig noch das 2 : 0 nach etwas mehr als einer halben Stunde. Mit dem Treffer des Tages sorgte erneut Sinkel für den Einschlag bei den Spartakianern. Eine Kopfballverlängerung von Tim Russmann wuchtete Sinkel per Flugkopfball aus 8 m in die Maschen (35.). In Durchgang zwei wenige Höhepunkte. Bis auf Tim Russmann´s Volleyabnahme aus 10 m (71.) und Alex Jakobi´s Schussversuch in der Schlussminute kaum Offensivaktionen auf beiden Seiten. Nur Johann Meißner zeigte nochmal Torjägerqualität als er, nach Vorarbeit von Kabinsan Krishnabayan, aus 5 m zum endscheidenden 3 : 0 einschob (81.). Schön auch das Comeback nach mehrwöchiger Verletzungspause von Mark Heller. Hoffentlich können auch demnächst noch weitere fehlende Kräfte wieder eingreifen.

Mannschaft:
S. Kunz - A. Rein, C. Kuhl, F. Grosse, C. Rumpf (53. K. Krishnabayan), B. Bretfeld (24. A. Jakobi), T. Russmann, A. Ringsdorf, M. Sinkel - J. N. Will (46. M. Heller), J. Meißner
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Zweite Niederlage in der A-Liga und völlig indiskutable Leistung der 2. Mannschaft

Die erste Mannschaft musste doch etwas überraschend die 2. Saisonniederlage einstecken.
Viel schlimmer ist aber die schwere Verletzung von Patrick Schüller, der nach einem Zweikampf nun droht monatelang auszufallen. Weiterhin musste auch Wirbelwind Ferhat Kocadag verletzungsbedingt nach 45 Minuten in der Kabine bleiben. Hoffentlich hat der agile Kocadag sich nicht auch noch schlimmeres zugezogen. Dennoch hätte die Mannschaft Zählbares vom Hohensolmser Kunstrasenplatz mitnehmen können. Wie so oft scheiterten die Mannen um Rolf Zabel mal wieder an sich selbst. Leider spielte gegen die SG Hohenahr auch der Schiedsrichter eine unglückliche Rolle, als er einem völlig regulär erzieltem Tor von Christoph Kuhl in der 83. Minute die Anerkennung versagte. Das wäre kurz vor Schluss der Ausgleich zum 2 : 2 gewesen. So blieb es beim einzigen Treffer der Dillkicker durch Alexander Ringsdorf aus Minute 47.

Die zweite Mannschaft wurde im Kreis Giessen, bei der SG Frankenbach/Vetzberg mit 2 : 6 abgefertigt und nach Hause geschickt. Indiskutable Vorstellung der Zweiten, die an diesem Wochenende, zumindest namentlich gut aufgestellt war. Torschützen waren in der zweiten Halbzeit Sebastian Gross zum zwischenzeitlichen 1 : 3 und Kabinsan Krishnabayan zum 2 : 6. Hier kann es eigentlich nur noch aufwärts gehen.

Kreisliga A Wetzlar

SG Hohenahr - SG Ehringshausen/Dillheim 2 : 1 (2 : 0)

Torschütze: Alexander Ringsdorf

Mannschaft:
S. Kunz - T. Russmann, C. Kuhl, F. Grosse, P. Schüller (21. A. Rein) - A. Jakobi, B. Bretfeld, A. Ringsdorf, F. Kocadag (46. J. Meißner), M. Sinkel, - J. N. Will
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zabel´s Einstand gelingt überzeugend

Die 1. Mannschaft hat nach einer turbulenten Woche das Verfolgerduell deutlich gewonnen.
Für die Zweite und Dritte war leider am Wochenende nichts zu holen. Beide Teams verloren ihre Partien.

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Oberwetz/Oberkleen 4 : 0 (2 : 0)

Torschützen: Jan Niklas Will 2x, Mike Sinkel, Tim Russmann

Die Dillkicker brannten regelrecht ein Feuerwerk auf dem Stadionrasen ab. Bereits nach einer Viertelstunde war die Partie in die entscheidende Richtung gelenkt. Mike Sinkel, nach Flanke von Patrick Schüller (14.), und Tim Russmann nach Vorlage von Mike Sinkel (16.), sorgten für die frühe Führung von 2-0. Der Gast aus dem Kleebachtal hatte offensiv nichts anzubieten und verdankt dem starken Keeper Dominik Furtmayr das es nicht zu einem Desaster gekommen ist. Alleine der zweifache Torschütze Jan Niklas Will hätte mindestens doppelt so viele Treffer machen müssen, scheiterte aber immer wieder an Furtmayr, oder sich selbst. Das die SG Ehringshausen/Dillheim bereits frühzeitig beide Spielgestalter, Fejz Hodaj (6.) und Muhammet Tokmak (17.), verletzungsbedingt auswechseln musste hatte keinen Einfluss auf die Spielfreude. Der Gast versuchte sein Glück nur zweimal mit Schüssen auf das Tor von dem ansonsten nahezu beschäftigungslosen Sercan Erdem.
Vor allem nach dem Seitenwechsel waren die schnellen Mike Sinkel, Ferhat Kocadag und Patrick Schüller niemals zu halten und so rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Gäste. Wenn gerade der bereits erwähnte Jan Niklas Will, neben seinen beiden Treffern (73. und 80.) noch in Minute 37, 48 und 62 getroffen hätte und der eingewechselte Johann Meißner nicht am Ball vorbeirutscht (66.), wäre leicht ein viel höheres Endergebnis machbar gewesen. Alles in allem ein gelungener Einstand des neuen Trainers Rolf Zabel, der offensichtlich in dieser ersten Trainingswoche schon einen guten Zugang zum Team gefunden hat.

Mannschaft:
S. Erdem - F. Grosse, C. Kuhl, T. Russmann, P. Schüller - F. Hodaj (6. B. Bretfeld, 58. J. Meißner), A. Ringsdorf, M. Tokmak (17. A. Jakobi), F. Kocadag, M. Sinkel - J. N. Will
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Mühsamer Sieg - Anschluß an Tabellenspitze gehalten

Die 1. Mannschaft der Dill-Kombinierten hat mit ihrem ersten Sieg, nach 3 Spielen ohne dreifachen Punktgewinn den Anschluß an den Tabellenführer gehalten. Auch die 3. Mannschaft fand mit einem Dreier in Hermannstein zurück in die Spur und bleibt Tabellenzweiter. Lediglich die 2. Mannschaft musste die Punkte teilen. Dies war aber durchaus OK.

Kreisliga A Wetzlar

SG Türk ATA/Türk Gücü - SG Ehringshausen/Dillheim 1 : 2 (1 : 1)

Torschützen: Patrick Schüller, Christoph Kuhl

Der Auftritt in Garbenheim war anfänglich vom Willen geprägt, der Erfolg letztlich mühsam. Als Christoph "Poff" Kuhl zum 2 : 1 aus kurzer Distanz einschob hätte es durchaus auch schon fünf oder sechs zu eins stehen können. Aber wie so häufig fehlt im Abschluss die Konzentration und Präzision, und so wurde auch dieses Spiel wieder eine Zitterbegegnung. Die Gastgeber, teilweise erheblich undiszipliniert auftretend, schockten die Dill-Kombinierten mit der frühen Führung (4.). Danach hatte Ehringshausen/Dillheim das Spiel zwar im Griff, konnte aber aus den sich bietenden Möglichkeiten nichts machen. Jan Niklas Will mit dem Kopf (9.), Muhammet Tokmak mit Drehschuß (12.) und Patrick Schüller aus der Distanz (15.) vergaben teilweise aus aussichtsreicher Position und so blieb es vorerst beim Rückstand. Gefährlich und erfolgreich dann durch zwei Standardsituationen. Zuerst hämmerte Patrick Schüller einen Freistoß die berühmten Zentimeter am Pfosten der Gastgeber vorbei (18.), ehe er dann vom Elfmeterpunkt aus traf (23.). Zuvor war "Wirbelwind" Ferhat Kocadag im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden. Danach nochmal Jan Niklas Will mit bester Einschussmöglichkeit, aber sein Schuss aus 11 m ging knapp vorbei (32.). Nach dem Wechsel dezimierten sich die Gastgeber, nach einem rüden Einsteigen gegen Alexander Ringsdorf, früh (50.). In Überzahl schnürten die SGE/D-Akteure die Türken in der eigenen Hälfte ein, trafen aber das Tor nicht. Die Türken beschränkten ihre Aktivität aufs "Liegenbleiben" und "Auszeitnehmen". Diese Aktionen fanden ihren Höhepunkt in einer "Oberschenkel-Verletzung" nach Torabstoß. Der Gästeakteur fiel nach dem Ausführen des Torabstoßes einfach um und blieb minutenlang im Fünfmeterraum liegen. Glücklicherweise konnte alle Akteure nach Blitzgenesung wieder mitwirken. Leider griff der Schiedsrichter nicht früh genug gegen dieses Zeitspiel ein. Pech für die Ehringshäuser und Dillheimer als Muhammet Tokmak´s Führungstreffer die Anerkennung wegen vermeintlicher Abseitsstellung versagt wurde (58.). Die Führung dann endlich nach 83 Minuten. Auf der rechten Außenbahn setzte sich Tim Russmann entscheidend durch und seine gute Flanke fand in Christoph Kuhl einen dankbaren Abnehmer. Den endgültigen KO hätte Fejz Hodaj setzten können. Sein Freistoß aus 16 m klatschte aber gegen den Innenpfosten und sprang von dort wieder aus dem Tor (88.).

Mannschaft:
S. Erdem - T. Russmann, C. Kuhl, A. Jakobi, P. Schüller - M. Sinkel, C. Ringsdorf (73. F. Kocadag), F. Hodaj, F. Kocadag (58. J. Meißner), M. Tokmak - J. N. Will
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Erste Niederlage und ein verdienter Punkt bei der Zweiten

Die 1. Mannschaft musste am 9. Spieltag die erste Niederlage einstecken, und liegt jetzt 4 Punkte hinter KOL-Mitabsteiger SG Reiskirchen/Niederwetz zurück.
Die 2. Mannschaft zeigt wieder eine erfreuliche Leistung, verpasst es aber sich zu belohnen und so bleibt es beim Remis gegen den TuS Naunheim II.

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Reiskirchen/Niederwetz 0 : 2 (0 : 1)

Im Spitzenspiel war die heimische SG Ehringshausen/Dillheim ohne Zweifel in Durchgang eins spielbestimmend und die bessere Mannschaft. Leider fehlt es, wie so häufig in den letzten Wochen, an der nötigen Durchschlagskraft. 2 Tore und magere 2 Punkte aus den letzten 3 Spielen reicht nicht um den Platz an der Sonne zu behaupten.
Dabei ging es los wie eigentlich immer. Gute Möglichkeiten bereits in der Anfangsphase, aber ohne Zählbares. Zuerst scheitern Johann Meißner und Tim Russmann mit Schussversuch und Kopfball (8. und 9.), ehe dann Mike Sinkel ebenfalls zweimal aus aussichtsreicher Position nicht treffen kann. Sein erster Schuss verfehlt den Kasten nur denkbar knapp (12.). Beim zweiten Anlauf fischt der Gästekeeper den Ball gerade noch aus dem Winkel (22.). Reiskirchen/Niederwetz, sehr tief stehend und defensiv eingestellt, kommt in den ersten 45 Minuten lediglich einmal gefährlich vor den Kasten von Sercan Erdem und trifft. Tim Gieling kann den Tabellenführer aus 14 m mit einem platziertem Flachschuß in Führung schießen (37.). Nach der Halbzeitpause weiter ein ordentliches Spiel, das jetzt ausgeglichener wirkt. Chancen für die SG Ehringshausen/Dillheim sind weiter vorhanden aber wie so häufig in den letzten Wochen, teils kläglich vergeben. Der ehemalige FSV Dillheim Trainer Uwe Dahlhoff sorgt dann für die Entscheidung. In der 65. Spielminute stochert er einen Ball aus kurzer Distanz über die Linie zum 0 : 2. Tim Russmanns Lattenaufsetzer ändert an diesem Spielstand auch nichts mehr und so steht unter dem Strich die erste Niederlage der Saison, ein unsicherer Platz 2 und die Erkenntnis das die vielen Ausfälle der letzten Wochen unmöglich kompensiert werden können.

Mannschaft:
S. Erdem - J. N. Will, A. Jakobi, C. Kuhl, P. Schüller (83. R. Diekmann) - T. Russmann, P. Zimmermann (78. F. Grosse), M. Sinkel, J. Meißner, M. Tokmak - F. Kocadag (58. A. Ringsdorf)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Tabellenführung in der Kreisliga A ist nach erneutem Unentschieden dahin!

Die 1. Mannschaft kam auf dem Nauborner Hartplatz nicht über ein Unentschieden hinaus und büßte damit die Tabellenführung ein. Neuer Tabellenführer ist der KOL-Mitabsteiger aus Reiskirchen/Niederwetz. Allerding haben die Konkurrenten bereits ein Spiel mehr absolviert. Am kommenden Wochenende kommt es nun zum Spitzenspiel in Dillheim gegen die Wetzbacher.

Kreisliga A Wetzlar

SG Nauborn/Laufdorf - SG Ehringshausen/Dillheim 1 : 1 (0 : 1)

Torschütze: Mike Sinkel

Als in der 65. Minute die Gastgeber mit einem Sonntagsschuß durch Fabian Kalte den glücklichen Ausgleich erzielten, war zwar noch ausreichend Zeit um den Siegtreffer zu erzielen, aber das Abschlußglück fehlte auch an diesem Tag. Dabei fing alles ordentlich an. Bereits in der 8. Minute konnte Mike Sinkel auf dem kleinen Nauborner Hartplatz zum 1 : 0 für die Dillkicker treffen. Einen Einwurf von Patrick Schüller verlängerte Johann Meißner direkt auf Sinkel. Dieser schloß mit einem satten Rechtsschuss zur Führung ab. Zuvor und auch danach hatten die Gastgeber lediglich durch Schüsse von Sebastian Zessin Möglichkeiten (6. und 30.). Ansonsten blieb die heimische SG blaß und Ehringshausen/Dillheim diktierte das Geschehen. Leider hatte Johann Meißner mit einem Drehschuß (33.) und einem Alleingang auf den Gastgeber-TW (45.) Pech. Er verzog beim ersten Versuch knapp und kurz vor der Halbzeit schoß er den Keeper aus Nauborn an. Nach der Halbzeit weiter ein flottes Spiel mit vielen kniffligen Torraumszenen. Leider versagten den Dillkombinierten häufig die Nerven oder scheiterten an sich selber. Mike Sinkel hatte eine gute Chance zum Ausbau der Führung, aber sein Schu ß verfehlt das bereits leere Tor deutlich (53.). Einen Freistoß von Patrick Schüller fischt der Torsteher der Gastgeber gerade noch aus dem Toreck (63.), ehe dann die kalte Dusche aus der bereits eingangs beschriebenen 65. Minute folgt. Auch bei einer Doppelchance von dem zuvor eingewechseltem Muhammet Tokmak und erneut Sinkel hat der Zerberus der Heimelf die Hände noch dran (78.). Tokmak hat letzlich noch die größte Chance des Spiels, aber auch ihm versagen die Nerven, und er drischt einen Ball aus 8m am leeren Tor vorbei, anstatt locker einzuschieben (80.). Glück dann für die SGE/D kurz vor Schluss, aber bei Fabian Kalte´s Schuss aus 5 m bekommt SG-Keeper Sercan Erdem mit einem Reflex noch die Hände hoch und pariert glänzend (84.). Pech hatte dann Wirbelwind Ferhat Kocadag in der Schlussminute. Sein Volleyheber aus 20 m war eigentlich schon drin, aber der hervoragend agierende Torsteher der Gastgeber macht auch diese Möglichkeit zunichte - Glanzparade..unglaubliche Reaktion.
So bleibt es beim 1 : 1 und dem Verlust der Tabellenführung an Spieltag 8.

Mannschaft:
S. Erdem - J. N. Will, F. Grosse, C. Kuhl (46. A. Jakobi), P. Schüller - T. Russmann, P. Zimmermann, A. Ringsdorf (73. M. Tokmak), M. Sinkel, F. Kocadag (58. F. Hodaj) - J. Meißner (73. F. Kocadag)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Tabellenführung in der Kreisliga A ist nach erneutem Unentschieden dahin!

Die 1. Mannschaft kam auf dem Nauborner Hartplatz nicht über ein Unentschieden hinaus und büßte damit die Tabellenführung ein. Neuer Tabellenführer ist der KOL-Mitabsteiger aus Reiskirchen/Niederwetz. Allerding haben die Konkurrenten bereits ein Spiel mehr absolviert. Am kommenden Wochenende kommt es nun zum Spitzenspiel in Dillheim gegen die Wetzbacher.

Kreisliga A Wetzlar

SG Nauborn/Laufdorf - SG Ehringshausen/Dillheim 1 : 1 (0 : 1)

Torschütze: Mike Sinkel

Als in der 65. Minute die Gastgeber mit einem Sonntagsschuß durch Fabian Kalte den glücklichen Ausgleich erzielten, war zwar noch ausreichend Zeit um den Siegtreffer zu erzielen, aber das Abschlußglück fehlte auch an diesem Tag. Dabei fing alles ordentlich an. Bereits in der 8. Minute konnte Mike Sinkel auf dem kleinen Nauborner Hartplatz zum 1 : 0 für die Dillkicker treffen. Einen Einwurf von Patrick Schüller verlängerte Johann Meißner direkt auf Sinkel. Dieser schloß mit einem satten Rechtsschuss zur Führung ab. Zuvor und auch danach hatten die Gastgeber lediglich durch Schüsse von Sebastian Zessin Möglichkeiten (6. und 30.). Ansonsten blieb die heimische SG blaß und Ehringshausen/Dillheim diktierte das Geschehen. Leider hatte Johann Meißner mit einem Drehschuß (33.) und einem Alleingang auf den Gastgeber-TW (45.) Pech. Er verzog beim ersten Versuch knapp und kurz vor der Halbzeit schoß er den Keeper aus Nauborn an. Nach der Halbzeit weiter ein flottes Spiel mit vielen kniffligen Torraumszenen. Leider versagten den Dillkombinierten häufig die Nerven oder scheiterten an sich selber. Mike Sinkel hatte eine gute Chance zum Ausbau der Führung, aber sein Schu ß verfehlt das bereits leere Tor deutlich (53.). Einen Freistoß von Patrick Schüller fischt der Torsteher der Gastgeber gerade noch aus dem Toreck (63.), ehe dann die kalte Dusche aus der bereits eingangs beschriebenen 65. Minute folgt. Auch bei einer Doppelchance von dem zuvor eingewechseltem Muhammet Tokmak und erneut Sinkel hat der Zerberus der Heimelf die Hände noch dran (78.). Tokmak hat letzlich noch die größte Chance des Spiels, aber auch ihm versagen die Nerven, und er drischt einen Ball aus 8m am leeren Tor vorbei, anstatt locker einzuschieben (80.). Glück dann für die SGE/D kurz vor Schluss, aber bei Fabian Kalte´s Schuss aus 5 m bekommt SG-Keeper Sercan Erdem mit einem Reflex noch die Hände hoch und pariert glänzend (84.). Pech hatte dann Wirbelwind Ferhat Kocadag in der Schlussminute. Sein Volleyheber aus 20 m war eigentlich schon drin, aber der hervoragend agierende Torsteher der Gastgeber macht auch diese Möglichkeit zunichte - Glanzparade..unglaubliche Reaktion.
So bleibt es beim 1 : 1 und dem Verlust der Tabellenführung an Spieltag 8.

Mannschaft:
S. Erdem - J. N. Will, F. Grosse, C. Kuhl (46. A. Jakobi), P. Schüller - T. Russmann, P. Zimmermann, A. Ringsdorf (73. M. Tokmak), M. Sinkel, F. Kocadag (58. F. Hodaj) - J. Meißner (73. F. Kocadag)

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Erste Punkte verloren, Zweite weiter im Aufwind!

Weiterhin fehlen 6 wichtige Akteure bei der SG Ehringshausen/Dillheim. Dies hat sich nun auch auf das Punktekonto ausgewirkt. Ohne die verletzten oder kranken Spieler konnte am siebten Spieltag nicht die volle Punktausbeute eingefahren werden. Die "Ulm" ermauerte sich ein Unentschieden und unsere Akteure fanden kein Gegenmittel.
Die 2. Mannschaft zeigte gegen den SC Niedergirmes ihre bisher beste Saisonleistung und fuhr mit einem deutlichen 4 : 1 die Zähler 5 bis 7 ein.

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Ulmtal 1 : 1 (1 : 1)

Torschütze: Johann Meißner

Die Partie begann furios. Johann Meißner hatte in der 4. Minute Pech als er nur die Latte traf und Ferhat Kocadag konnte mit seinem Solo den guten SG Ulmtal Keeper Andreas Richter kurz darauf nicht überwinden (7.). Nach 14 Minuten dann aber Meißner mit dem frühen 1 : 0. Eine Flanke von Mike Sinkel fand in Meißner den Abnehmer und dieser drückte aus kurzer Distanz ein. Danach zwar optische Überlegenheit für die Dillkombinierten, aber wenig Zwingendes vor dem Tor. Die Gäste aus dem Ulmtal markierten mit dem ersten gefährlichem Angriff den Ausgleich. Eine Hereingabe der Ulmer konnten unsere Abwehrakteure nicht konsequent klären, und Felsinger war zur Stelle und schoß den Ball aus dem Gewühl heraus zum 1 : 1 ein (29.). Nochmals gefährlich wurde die SG Ulmtal mit einem Schuß aus 18 m, aber SG E/D Keeper Sercan Erdem war auf dem Posten und parierte glänzend. Auch in der zweiten Halbzeit ein unverändertes Bild. Die Heimelf diktierte Tempo und Geschehen, produzierte aber zu wenig Gefahr. Erst in der Endphase noch die Möglichkeiten für Johann Meißner und Candas Karakoyun, nach Flanke von der Grundlinie durch Ferhat Kocadag (70.). Aber der Ball rauscht an Freund und Feind vorbei ins Seitenaus. Die Ulm dezimierte sich mit gelb-roter Karte kurz vor Ende der Partie. Niclas Dross musste nach rüdem Einsteigen gegen Patrick Schüller vorzeitig unter die Dusche (81.). Aber auch in Überzahl keine Ordnung und kaum Gefahr. Patrick Schüller versuchte es in Minute 83 und 85 mit der Brechstange. Beide Schussversuche aus 20 m aber wirkungslos. Die beste Gelegenheit hatte dann Jan Niklas Will. Dieser drischt den Ball aber aus 10 m über den leeren Kasten (87.). Fast hätte Friedrich Felsinger den Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt, doch sein Kracher aus 16 m rauschte knapp über die Latte der SG Ehringshausen/Dillheim (90.+2.).

Mannschaft:
S. Erdem - F. Grosse (82. R. Diekmann), C. Kuhl, J. N. Will, P. Schüller - L. Fitzner (63. C. Karakoyun), T. Russmann, P. Zimmermann, F. Kocadag - M. Sinkel, J, Meißner
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Sechs Punkte Wochenende für die SG Ehringshausen/Dillheim

Da die 3. Mannschaft spielfrei war, bedeuten 6 Punkte Maximalausbeute.
Allerdings waren die Vorzeichen nicht unbedingt günstig, ob der langen Liste derer die ausgefallen sind. Ohne Hodaj, Heller, Tokmak, Kuhl, Rumpf und Rein musste die 2. Mannschaft einige Leihgaben nach oben machen. Das erklärt dann auch ein, möglicherweise für den ein oder anderen zu "niederiges", 5 - 1 gegen Rot Weiß Wetzlar.

Kreisliga A Wetzlar

SG Schwalbach - SG Ehringshausen/Dillheim 0 : 3 (0 : 3)

Torschützen: Johann Meißner 2x, Alexander Ringsdorf

Ein Pflichtsieg, nicht mehr, aber auf nicht weniger. Die Sidorenko-Truppe zeigte in der ersten Halbzeit viel Engagement und ging verdient nach 31 Minuten auch 1 : 0 in Führung. Johann Meißner markierte seinen ersten Treffer aus kurzer Distanz, nachdem sich Tim Russmann bis zur Grundlinie durchgesetzt hatte und in Meißner einen dankbaren Abnehmer seiner präzisen Rückgabe fand. Zuvor mussten jedoch Ferhat Kocadag (8.), Mike Sinkel (25.) und Fabian Grosse (28.) für die Führung sorgen. Deren Chancen machte entweder der gegnerische Gegenspieler zunichte, oder unsere Akteure verzogen denkbar knapp.
Das zweite Tor dann durch Alexander Ringsdorf, der sich ein Herz fasste und einfach mal aus 18 m abzog. Sein Ball schlug unten links im Kasten der Gastgeber ein (36.). Schwalbach hatte nur eine Möglichkeit mit Freistoß aus 16m. Doch SG E/D. Keeper Sercan Erdem musste nicht eingreifen. Der Ball ging knapp am Gehäuse des starken SG-Torstehers vorbei (40.). Der dritte Treffer noch vor dem Halbzeitpfiff. Erneut war Johann Meißner zur Stelle, als Patrick Schüller sich auf links durchsetzte und den Ball nach innen flankte (44.).
Nach dem Wechsel war das Spiel insgesamt unruhiger und die heimische SG Ehringshausen/Dillheim verlor zusehens die Ordnung auf dem schwierigen Geläuf. Der Gastgeber aber insgesamt zu harmlos und schwach. Ausser einem Lattentreffer hatte die SG Schwalbach nichts mehr anzubieten und verlor verdient mit 3 : 0.
Die Dilkicker bleiben mit der Maximalausbeute von 18 Punkten nach 6 Spieltagen weiter Spitzenreiter der A-Liga Wetzlar.

Mannschaft:
S. Erdem - A. Jakobi, F. Grosse, J. N. Will, P. Schüller - T. Russmann, F. Kocadag (87. C. Karakoyun), P. Zimmermann (89. J. N. Dross), A. Ringsdorf - M. Sinkel (83.) L. Fitzner
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Tabellenspitze verteidigt

Die 1. Mannschaft hat im nächsten Spitzenspiel die Tabellenführung verteidigt. Ebenso erfolgreich bleibt die 3. Mannschaft, die mit einem weiteren Sieg ebenfalls Platz eins behauptet. Das Sorgenkind ist weiter die 2. Mannschaft der SGE/D. Gegen Tabellführer TSV Altenkirchen setzt es die nächste Pleite. Der Vorletzte Platz wird somit eine weitere Woche die Heimat der Zweiten sein.

Kreisliga A Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Waldsolms II 2 : 0 (0 : 0)

Torschützen: Mark Heller, Eigentor Gast

Der Tabellnführer tat sich in Durchgang eins schwer gegen defensiv ausgerichtete Gäste aus Waldsolms. Die SG Waldsolms selbst hatte bis auf eine Szene in Minute 43 nicht anzubieten und wurde dem 2. Tabellnplatz, auf dem man sich vor dem Spieltag befand, niemals gerecht. Die erste gute Möglichkeit durch Mark Heller, aber sein Kopfbal ging über das Tor (15.). Nur 4 Minuten später hat Mike Sinkel Pech, als sein Schuß aus 5 m nur am Außennetz landet. Zuvor hatte Ferhat Kocadag sich links durchgesetzt und die gute Hereingabe abgesetzt. Eine Schuß von Tim Russmann kann der gute Gästekeeper Marc Oldenburg erst im Nachfassen festhalten (21.), ehe erneut Mark Heller mit einem Kopfballversuch, nach Ecke Kocadag, scheitert (32.). Auch der Freistoß von Patrick Schüller war zu unplatziert (44.) so das es mit einem Unentschieden in die Pause ging. Nach dem Wechsel die dillkicker konzentrierter und zwangsläufig erfolgreich. Nachdem Jan Niklas Will sich auf der rechten Aussenbahn den Bahn erkämpft hatte, setzte dieser Mark Heller mustergültig in Szene. Dieser markiert gegen den herauslaufenden Oldenburg seinen zehnten Saisontrfffer im fünften Spiel der Liga (62.). Nur 3 Minuten danach setzt sich Mike Sinkel bis zur Grundlinie vom Gegenspieler ab. Der einschußbereite Heller kommt nicht mehr an den Ball, sein Gegenspieler war schneller und erzielt das 2 : 0 für Ehringshausen/Dillheim mit einem Eigentor (65.). Ehringshausen macht in der Folgezeit weiter Druck, kann aber trotz bester Möglichkeiten durch Zimmermann (67.), Heller (74. + 76.) und Kocadag (81.) keinen weiteren Treffer mehr erzielen.

Mannschaft:
S. Kunz - J. N. Will, F. Grosse, C. Kuhl, P. Schüller (66. J. Meißner) - F. Kocadag, A. Ringsdorf, M. Tokmak (60. P. Zimmermann), T. Russmann, M. Sinkel - M. Heller (85. L. Fitzner)
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Sieg im Spitzenspiel

Einen wichtigen Dreier holte unsere 1. Mannschaft im Topspiel in Steindorf. Die Zweite läuft weiter ihrer Form und ihrem eigenen Anspuch hinterher und verliert das nächste Derby in Katzenfurt. Die Dritte bestimmt das Spiel und lässt den Gegner laufen, versäumt aber die Tore zu erzielen. Unentschieden bei den Sportfreunden ohne Treffer, aber weiter auch Tabellenführer.

Kreisliga A Wetzlar

TSV Steindorf - SG Ehringshausen/Dillheim 0 : 2

Torschützen: Mike Sinkel, Johann Meissner

Auch ohne Goalgetter Mark Heller und in der zweiten Halbzeit ohne Fejz Hodaj konnten die Gäste von der Dill über weite Strecken überzeugen und den wichtigen Auswärtsdreier im Spitzenspiel holen. Bereits nach sieben Minuten hatte SGE/D Wirbelwind Ferhat Kocadag die Möglichkeit zur Führung. Sein Abschluss konnte der Keeper der Gastgeber aber halten. Nur 3 Minuten später zog Muhammet Tokmak einfach mal aus 20 m ab, aber sein Schuss strich knapp über die Latte. Die SGE/D Defensive war das erste Mal nach fast einer halben Stunde unter Druck, aber Schlußmann Sercan Erdem gewann das 1 : 1 gegen den Gästestürmer und hielt mit Glanzparade (26.). Danach aber weiter die Dillkombinierten im Vorwärtsgang. Eine Flanke von Patrick Schüller unterlief der Steindorfer Keeper und so konnte Fejz Hodaj per Kopf auf den völlig freistehenden Tokmak ablegen. Dieser brachte das Kunststück fertig das leere Tor aus 10 m nicht zu treffen (29.). In der Folge außer einem Freistoß von Hodaj (42.) nichts Zwingendes mehr bis zum Führungstreffer kurz vor der Pause. Der glänzend aufgelegte Tokmak spielt einen Ball in die Gasse und schickt Sinkel auf die Reise. Dieser zieht aus halbrechter Position ab und der Ball schlägt unhaltbar zum 1 : 0 ein (43.). Nach dem Wechsel und dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Fejz Hodaj fehlte ein wenig die Ordnung in der Zentrale der Gäste. Zwar setzte sich Ferhat Kocadag nochmals auf rechts durch und scheiterte in aussichtsreicher Position an dem gut postierten Torsteher der Steindorfer (54.), doch danach kamen die Heimakteure besser ins Spiel und hatten ihre beste Phase. Pech hatten die Steindorfer Spieler mit einem Kopfball der am Pfosten landete. Erdem wäre hier ohne Abwehrmöglichkeit gewesen (62.). Kurz vor Ende der Partie fängt sich der Tabellenführer aber wieder. Einen Befreiungsschlag von Schüller nimmt Sinkel auf und zieht volley aus vollem Lauf ab. Pech das der Ball knapp am Pfosten vorbeistreift (79.). Den verdienten 2 : 0 Schlußpunkt setzt dann "Joker" Johann Meißner. Zuvor setzt sich Ferhat Kocadag bis zur Grundlinie durch und legt Meißner den Ball mustergültig auf. Dieser braucht nur noch aus 5 m einzschieben (83.).
Wichtiger Sieg der SG Ehringshausen/Dillheim vor dem nächsten Highlight am kommenden Sonntag. Hier stellt sich dann mit der SG Waldsolms II der neue, punktgleiche, Tabellenzweite in Ehringshausen vor.

Mannschaft:
S. Erdem - J. N. Will (65. C. Rumpf), C. Kuhl, F. Grosse, P. Schüller - T. Russmann, F. Kocadag (89. M. Sinkel), F. Hodaj (46. P. Zimmermann), M. Tokmak, A. Ringsdorf - M. Sinkel (81. J. Meißner)


 Jubel bei der SGE/D. M. Tokmak (r.) und J. N. Will beglückwünschen Mike Sinkel (Mitte) zur 1 : 0 Führung


 Keeper Sercan Erdem entschärft einen Freistoß der Gastgeber

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

SG Ehringshausen/Dillheim - RSV Büblingshausen II 6 : 0 (4:0)
   
Torschützen: Mark Heller 2x, Patrick Schüller, Muhammet Tokmak, Johann Meissner und Ferhat Kocadag

3. Spiel und 3. Sieg. So einfach kann man den letztlich nie gefährdeten Heimsieg gegen die Zweite des RSV Büblingshausen zusammenfassen. Ehirngshausen /Dillheim war von Beginn an überlegen und zeigte dies auch sofort. Mark Heller, unser Torschütze vom Dienst, erzielt bereits nach wenigen Sekunden mit dem ersten Angriff die frühe Führung. In der Folge versuchten die Gäste mit körperbetonten Spiel die Aktionen der Gastgeber etwas einzudämmen. Dies gelang aber nur Phasenweise. Nach 27 Spielminuten war Mark Heller im Strafraum vom Torhüter nur durch ein Foul zu bremsen und Patrick Schüller erhöhte per Elfmeter auf 2:0. Mike Sinkel bediente nur zwei Minuten später Mark Heller der bereits mit seinem 9.Saisontreffer frühzeitig alles klar machte. Kurz vor dem Pausenpfiff der endgültige k.o. durch Muhamet Tokmak in der 41. Minute. In der 2. Halbzeit nahm die heimische SG verständlicherweise auf Grund der hohen Temperaturen und der klaren Führung das Tempo aus dem Spiel ohne aber die Kontrolle zu verlieren. Muhamet Tokmak (57.), Mark Heller (61.) und Jan Niklas Will (70.) Minute scheiterten jeweils am besten Gästespieler, Torhüter Jan Lissfeld. So dauerte es bis zur 74. Minute ehe der eingewechselte Johann Meissner und acht Minuten später Ferhat Kocadag den 6:0 Endstand erzielte. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Zweitplazierten Steindorfern. Man darf gespannt sein wie sich die Sidorenko Truppe hierbei aus der Affäre zieht.
Mannschaft:
S. Erdem - F. Grosse, C. Kuhl, P. Schüller, A. Ringsdorf - M. Tokmak, A. Ringsdorf, T. Russmann, F. Hodaj, F. Kocadag - M. Sinkel, M. Heller , C. Rumpf, J. Meissner, J.N. Will
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2. Krombacher-Kreis-Pokalrunde 2015/2016

SG Ehringshausen/Dillheim - SG Oberbiel 5 : 3 n.V. (3:3)(0:1)
Torschützen: Mark Heller 2x, Patrick Schüller, Muhammet Tokmak, Johann Meissner und Ferhat Kocadag

Einen sehenswerten Pokalfight lieferten sich die beiden Protagonisten. In der 1. Halbzeit deutete noch nichts daraufhin, dass am Ende die Partie an Spannung und Dramatik den Anhängern noch einiges abverlangen würde. Gerade einmal 3 Torchancen konnte man für beide Seiten verbuchen. Oberbiel nutzte ihre einzige in der 26. Minute zur 0:1 Pausenführung. Auf Seiten der SG E./D. stand zweimal Tim Russmann (25./27.) jeweils alleine auf halbrechts vor dem Torhüter. Den ersten Schuss setzte er noch vorbei und beim zweiten Mal stand der Innenpfosten im Wege. Ansonsten tat sich die heimische SG gegen einen tief stehenden und auf Konter lauernden Gegner schwer und die Partie war sehr träge und schleppte sich förmlich zur Halbzeitpause. Doch die 2. Halbzeit und die notwendige Verlängerung entschädigten die ausharrenden Zuschauer. Ehringshausen/Dillheim nahm sprichwörtlich Fahrt auf und setzte einen Angriff nach dem anderen in Richtung Oberbieler Tor. Innerhalb der ersten 10 Minuten wurde ein Tor wegen angeblicher Abseitsstellung und ein Foulelfmeter an Mark Heller nicht gegeben. Auch Mike Sinkel wurde im letzten Moment geblockt und abermals Mark Heller scheiterte am Torhüter. So hielt das Oberbieler Bollwerk bis zur 64. Minute. Dann erzielte Mark Heller den Ausgleichstreffer. Als dann auch noch Fabian Grosse in der 71. Minute die Führung gelang schien alles auf einen Pokalsieg hinzudeuten. Oberbiel agierte bis dato harmlos und kam nicht vors Tor. Mit der Einwechslung ihres Torjägers Gash kam mehr Leben in die Angriffsbemühungen. Zunächst verwandelte er einen an ihm verursachten Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich in der 79. Minute. Danach hatte die SG E./D. zwei dicke Möglichkeiten. Fabi Grosse scheiterte an der Latte und kurz vor Ende Muhamet Tokmak alleine vor dem Torhüter. Als dann auch noch Gash in der 87. Minute die Führung nach einem Konter erzielte war man bereits so gut wie ausgeschieden. Mark Heller schnappte sich in der letzen Minute das Spielgerät, setzte zu einem Solo an seine „Granate“ aus ca. 35m schlug unhaltbar im Oberbieler Kasten ein. In der Verlängerung war dann Mike Sinkel der Matchwinner als er in der 104. und 109. Minute mit seinen Treffer das vielumjubelte weiterkommen besiegelte.

Mannschaft:
S. Erdem - F. Grosse, C. Kuhl (90. J. Meissner), P. Schüller, A. Ringsdorf - T. Russmann, F. Hodaj, M. Tokmak (59. J.N. Will), F. Kocadag (46. C. Rumpf) - M. Sinkel, M. Hellerl
_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

SG Ehringshausen/Dillheim

Die neue Spielgemeinschaft startet mit allen 3 Mannschaften erfolgreich in die Saison 2015/16. Während die 1. Mannschaft deutlich den Nachbarverein in seine Schranken wies, konnte die 2. Mannschaft eine 2 : 0 Führung nicht über die Zeit bringen und musste sich mit einem letztendlich leistungsgerechten Unentschieden zufrieden geben. Die 3. Mannschaft nimmt die 3 Punkte kampflos mit, da die Türken von Cermik Wetzlar II nicht in Ehringshausen angetreten sind.

A-Liga Wetzlar

SG Ehringshausen/Dillheim - SV K ölschhausen 7 : 0 (4 : 0)

Torschützen: Mark Heller 3x, Mike Sinkel 2x, Patrick Schüller, Muhammet Tokmak

Gegen den Aufsteiger aus den Nachbarort waren die Gastgeber von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Kölschhausen hatte dem Tempo der SG Ehringshausen/Dillheim nichts entgegen zu setzen und lief meistens hinterher. Bereits nach 60 Sekunden hatte Neuzugang Mark Heller das 1 : 0 auf dem Fuß, aber sein Lupfer landete hinter dem Tor von Simon Grebeldinger. Auch die nächste Aktion bestimmten Grebeldinger und Heller. Einen Schuss des SG-Stürmers konnte der SVK-Keeper aber glänzend aus kurzer Distanz parieren (9.). Das frühe 1 : 0 dann durch Muhammet Tokmak nach knapp einer Viertelstunde. Einen, nach Eckball, abprallenden Ball drosch der "Zehner" aus 11 m in die Maschen (14.). Nur 9 Minuten später erhöht dann Heller mit seinem ersten von insgesamt 3 Treffern an diesem Auftaktspieltag. Ferhat Kocadag bedient Heller von links und dieser schiebt überlegt ein (23.). Mike Sinkel und Patrick Schüller (Foulelfmeter nach regelwidrigem Einsteigen gegen Ferhat Kocadag) erhöhen noch vor der Pause auf 4 : 0. Nach dem Wechsel wieder Mark Heller mit der ersten Gelegenheit. Sein Schuss geht aber, alleinstehend vor Grebeldinger, knapp links unten am Pfosten vorbei (46.). Jedoch macht der Goalgetter es bereits eine Minute später besser und verwertet eine Hereingabe von Muhammet Tokmak zum 5. Treffer der Spielgemeinschaft. Mike Sinkel trägt sich zum zweiten Mal in die Torschützenliste ein (55.) und Mark Heller setzt den Schlußpunkt in Minute 73 im Torreigen. Dazwischen hatte der zweite Neuzugang Fejz Hodaj noch eine gute Chance, aber sein Kopfball nach Ecke streicht knapp über die Querlatte des SVK (70.). Den ersten und einzigen Torschuss der Gäste setzt Bernd Schuster nach 79. Minuten ab, aber SG-Keeper Sercan Erdem war auf dem Posten und rettet in höchster Not mit Fußabwehr.
Guter Auftakt gegen einen Gegner der sicher deutlich andere Zielsetzungen verfolgt wie die Kombinierten von der Dill.

Mannschaft:
S. Erdem - F. Grosse (66. F. Hodaj), C. Kuhl, P. Zimmermann (66. J. Meißner), P. Schüller - M. Tokmak, A. Ringsdorf, T. Russmann, F. Kocadag (54. M. Sinkel) - M. Sinkel (31. C. Rumpf), M. Heller 
Zuletzt Aktualisiert:
22.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü